Ganzheitliche Zahnheilkunde Gemeinschaftspraxis
Dr. Peter P. Grzonka
Dr. Dirk Reißmann
Zahnärzte

Dreherstr. 3
40625 Düsseldorf

Tel. 0211-28 25 24
Fax: 0211-28 60 41

+ Mobile Service +



Zahnzusatz-
versicherungen

Das Dickicht der angebotenen Zahnzusatzversicherung mit ihren ganzen Bedingungen, Abschlägen und Unterpunkten zu verstehen, geschweige denn sich einen Überblick zu verschaffen und für sich die beste Möglichkeit herauszufinden, ist schier unmöglich.
Lesen Sie mehr...


sdz

Wurzelbehandlung

Warum wird eine Wurzelkanalbehandlung notwendig?
Wurzel buntIm Inneren jedes gesunden Zahnes befindet sich das Zahnmark, bestehend aus Blutgefäßen und Nerven. Bei einer tiefen Karies oder wenn ein großes Stück des Zahnes abgebrochen ist, können Bakterien ins Zahninnere vordringen, was zu einer sehr schmerzhaften Entzündung führen kann, da Gewebe (Nerven/Blutgefässe) zerstört werden. Dringen die Bakterien dann noch weiter vor, entzündet sich der Knochenbereich um die Wurzelspitze und eine eitrige Entzündung löst den Kieferknochen auf.

Wie können wir Ihnen helfen?
Die einzige Möglichkeit, den erkrankten Zahn zu erhalten, ist die Wurzelkanalbehandlung (= endodontische Behandlung). Wir reinigen den Zahn von innen, indem erkranktes Gewebe entfernt wird und vorhandene Bakterien mittels Laser und/oder chemischen Medikamenten abgetötet werden. Anschließend füllen wir die Zahnwurzel dicht ab und verhindern so ein weiteres Eindringen von Bakterien.

Welche Alternativen gibt es?
Nicht viele!
Eine “Alternative” besteht in der Extraktion des Zahnes, die aufgrund restriktiver Kassen- vorschriften in komplizierten Fällen und in Seitenzahngebiet die einzige Kassenlösung ist. Der Verlust eines natürlichen Zahnes stellt jedoch immer einen Eingriff in die Lebensqualität dar.
Und die weitere Folge: Zahnersatz oder ein Implantat werden für die Lückenversorgung notwendig mit entsprechenden Kosten, die i.d. Regel höher sind als die Wurzelbehandlung.

Wie wird eine moderne Wurzelbehandlung durchgeführt?

1. Mit einer lokalen Betäubung sorgen wir für eine schmerzfreie Behandlung.
2. Der entzündete oder tote Zahn wird vorsichtig eröffnet und alles infizierte Material entfernt. Dies nennt man im Fachchinesisch Trepanation.  Über eine Röntgen- aufnahme oder ein elektronisches Messverfahren berechnen wir die Länge der Zahnwurzel/n.
3. Danach werden alle Wurzelkanäle (dies können je nach Zahn 1 – 6 Hohlräume sein, in denen sich früher der Zahnnerv befunden hat) mit modernsten, flexiblen Instrumenten aus einer Nickel-Titanlegierung gereinigt. Mit den Instrumenten lassen sich sogar stark gekrümmte und sehr feine Kanäle behandeln.Spülen der Kanäle reinigt zusätzlich und tötet viele Bakterien ab. Anschließend trocknen wir die Kanäle und desinfizieren sie mit einem Laser. Die Innenwände verglasen dabei und so sterben alle restlichen Bakterien im Wurzelkanal und Knochen ab.
4. Zum Abschluss werden die Kanäle mit einer thermoplastsichen Wurzelfüllung verschlossen. Der Zahn selber wird dann mit einer sogenannten Mehrschicht- hybridfüllung für die ersten Monate gegen ein Auseinanderbrechen gesichert, denn er lebt nicht mehr, wird dadurch spröder und kann bei Kaubelastung zerbrechen.
Später sollte er – auch nach den Empfehlungen der Fach- gesellschaften – überkront werden.

Wie lange dauert die Behandlung?
Durch unsere Spezialisierung und moderne Behandlungstechniken hat die Wurzelbehandlung viel von ihrem früheren Schrecken verloren und ist wesentlich angenehmer und schneller geworden. Dennoch kann eine Wurzelbehandlung bis zu drei Stunden (in mehreren Arbeitsschritten) dauern. Ein Aufwand, der sich lohnt, um den eigenen Zahn zu erhalten. So kostet z.B. ein Implantat mit der entsprechenden Keramikkrone zwischen 2000 – 2500 €.

Welche Vorteile bietet die moderne Behandlungsmethode?

  • Die Behandlung ist schneller und wesentlich angenehmer.
  • Das Zahninnere wird gründlich gereinigt.
  • Selbst gekrümmte und schwierige Wurzelkanäle können mit dieser Methode behandelt werden. Mit den herkömmlichen Stahlinstrumenten und den bisher üblichen manuellen Techniken war dies in vielen Fällen nicht möglich.
  • Die Wurzelkanäle sind dichter gefüllt. Dadurch wird einer erneuten Infektion besser vorgebeugt.
  • Der natürliche Zahn kann somit über viele Jahre erhalten werden.

 

Wie sind die Erfolgsaussichten?
Wie bei jeder medizinischen Behandlung kann niemand für einen hundertprozentigen Erfolg garantieren. Aber es bestehen sehr gute Chancen, dass der erkrankte Zahn durch eine moderne Endodontie-Behandlung über viele Jahre erhalten werden kann (nach Statistiken über 90% Erfolgsgarantie)

Ein gewisses Restrisiko verbleibt
Bei der Wurzelbehandlung handelt es sich zumeist um den letzten Versuch einen erkrankten Zahn zu retten. Eine Erfolgsgarantie für diesen Versuch können wir Ihnen nicht geben (s.u.).
Zu den möglichen Komplikationen, die auch bei größtmöglicher Sorgfalt auftreten können, gehören:

  • Beschwerden am Zahn, die auch erst während der Behandlung, zwischen den Sitzungen oder nach Abschluss der Behandlung auftreten können,
  • Instrumentenbruch im Wurzelkanal (selten mit den neuen Instrumenten, die darüberhinaus nur einmal verwendet werden),
  • da einige Zähne in unmittelbarer Nähe der Kieferhöhle (Oberkiefer) oder Nerven (Unterkiefer) liegen, kann es in sehr seltenen Fällen zu Verletzungen derselben kommen und
  • manchmal stellt sich auch erst während der Behandlung heraus, dass der Zahn nicht gerettet werden kann und dann doch entfernt werden muss. Dies kann auch nach längerer Zeit (1 – 2 Monate) nach Behandlungsende eintreten.

Alternativen und Optimierung zur Wurzelbehandlung
Die beiden Alternativen zur Wurzelbehandlung sind die Extraktion oder ein chirurgischer Eingriff, bei der die Wurzelspitze abgetrennt wird (Wurzelspitzenresektion o. -amputation). Beide Verfahren können auch beim Scheitern einer Wurzelbehandlung noch angewandt werden.

Aus unserer Erfahrung kann der Heilerfolg durch Lasereinsatz, ein Spezialdes- infektionsprogramm und die Nickel-Titanwurzelinstrumente von ca. 50 % auf über 90 % gesteigert werden. Zusätzlich können wir mit sehr dünnen und biegsamen Glasfasern (200 μm) Laserenergie bis in die engsten Winkel der Kanäle vorgebracht werden und dort die eingedrungenen Bakterien eliminieren. Ebenso folgen dann die sehr biegsamen Wurzelinstrumente diesem Weg und verkürzen den bisher sehr zeitaufwendigen Behandlungsablauf um mindestens die Hälfte. Da diese Art der modernen Zahnheilkunde von Ihrer Krankenkasse leider nicht übernommen wird, müssen wir Ihnen diese zusätzliche Sicherheit privat berechnen ( pro Wurzel / Wurzelkanal 80 € zzgl. Keramikkunststoffaufbaumaterial u./o. Glasfaserstiften).

Neue gesetzliche Vorgaben durch das Gesundheitsmodernisierungsgesetz:
Im Rahmen der neuen Gesetzgebung hat der Gesetzgeber die Behandlungsmöglichkeiten restriktiv eingeschränkt. So dürfen wir als Kassenärzte eine Wurzelbehandlung über Ihre Versichertenkarte nur noch in einigen Ausnahmefällen abrechnen (z. B. Erhalt einer durchgehenden Zahnreihe, wenn ein für den Zahnersatz wichtiger Zahn betroffen ist oder wenn wir als Zahnärzte der Krankenkasse garantieren, dass die Behandlung garantiert zum Erfolg führt – wofür uns aber die Glaskugel fehlt).
Um Ihnen aber Ihre Zähne zu erhalten und nicht wie im Mittelalter nur die Zange als einzige Alternative zu haben, bieten wir Ihnen in diesen Fällen eine Privatbehandlung an, die sich am Zeitaufwand orientiert und ab  € 380 beginnt.
Bitte sprechen Sie uns im Einzelfall an.

Wie geht es nach der Wurzelbehandlung weiter?
Sie bekommen drei Monate nach Beendigung der Behandlung einen Kontrolltermin für eine Untersuchung des Zahnes. Danach entscheiden wir mit Ihnen zusammen, ob der Zahn überkront werden muss, ob eine geschichtete Füllung, ein Keramikinlay oder eine Krone die weitere Stabilisierung des Zahnes übernehmen soll. Da dieser jetzt nicht mehr lebt, wird der Zahn spröde und kann unter starken Kaubelastung (aber auch bei nächtlichem Knirschen) splittern oder ganz auseinanderbrechen. Etwas was unserer Erfahrung häufig passiert. Dies möchten wir verhindern, damit sich die investierte Zeit und das Geld rentieren.

Die Erneuerung (Revision) einer Wurzelbehandlung:

Es ist auch möglich, alte und nicht mehrausreichende Wurzelfüllungen, die immer wieder Probleme bereiten, erneut mit moderner Technik und Instrumenten zu behandeln. Wir Zahnärzte sprechen dann von einer Revision.
Damit können wir chronische Entzündungen im Kieferknochen zum Ausheilen bringen und einen Zahn, der laut Kassenrichtlinien mit mehr erhaltungswürdig ist, auch wieder einer Zahn- versorgung zuführen. Da es sich um eine komplizierte Prozedur handelt, bei der es auch entsprechende Risiken des Mißerfolges geben kann, sprechen Sie uns an, damit wir ein ausführliches Beratungsgespräch und einen individuellen Heil- und Kostenplan erstellen können.

Wenn Sie an weitergehenden Informationen interessiert sind, sprechen Sie uns gerne an oder gehen Sie auf die Seite www.endodontie-online.com, die der engagierte Kollege Stefan Klinge aus Kiel ins Leben gerufen hat.


+++ NEU +++

Buchen Sie jetzt Ihren Termin online:
Der Link führt Sie direkt zu Doctolib


+++ AKTUELL +++

Wir freuen uns, dass wir 2016 zum vierten Mal in Folge auf www.zahnarztempfehlung.de von den dortigen Nutzern zur besten Düsseldorfer Praxis in 2015 und bundesweit (bei über 5500 teilnehmenden Praxen) unter die 20 besten Praxen gewählt worden sind.
Dafür sagen wir vielen DANK!


Ärzteverzeichnis der Stiftung Gesundheit
Zahnärzte für Naturheilwesen:

Partnerpraxen

Häufig stellen uns Patienten, die sich privat oder beruflich verändern wollen/müssen, die Frage, wen wir Ihnen vor Ort empfehlen können, denn nicht immer kann man auf Erfahrungen oder eine Zahnarztempfehlung von Freunden oder Bekannten zurückgreifen.
Lesen Sie mehr...