Ganzheitliche Zahnheilkunde Gemeinschaftspraxis
Dr. Peter P. Grzonka
Dr. Dirk Reißmann
Zahnärzte

Dreherstr. 3
40625 Düsseldorf

Tel. 0211-28 25 24
Fax: 0211-28 60 41

+ Mobile Service +



Zahnzusatz-
versicherungen

Das Dickicht der angebotenen Zahnzusatzversicherung mit ihren ganzen Bedingungen, Abschlägen und Unterpunkten zu verstehen, geschweige denn sich einen Überblick zu verschaffen und für sich die beste Möglichkeit herauszufinden, ist schier unmöglich.
Lesen Sie mehr...


sdz

PerioPrevention ist mehr als Prophylaxe…..”

Unter diesem Motto haben wir im April 2015 unsere Zertifizierung zum Präventionszentrum für Mundgesundheit durchgeführt und möchten Ihnen mit diesem Artikel einen Eindruck in die Möglichkeiten der

Molekulare Zahnheilkunde

geben. Im wahrsten Sinne beschreitet die

Zahnheilkunde neue Dimensionen;

nämlich die der Molekularebene.

Die Innovationen der Molekularen Zahnheilkunde beruhen auf den Erfahrungen und dem Fachwissen von Biologen, Human- und Zahnmedizinern, Physikern und Ingenieuren. Diesen Wissenspool hat Dentognostics gemeinsam mit Universitäten und renommierten Wissen- schaftspartnern zu Schlüssel-Technologien auf der Ebene von Zellen, Genen, Enzymen und Biopolymeren entwickelt, patentiert und zugelassen.

Zu den wichtigsten Verfahren & Technologien der Molekularen Zahnheilkunde zählen:

  • die Gewebeabbau-Früherkennung auf Basis der aMMP-8-Bestimmung (PerioSafe/ImplantSafe)
  • der biorepulsive kristalline Zahnschutz auf Grundlage von Self Assambled Monolayers (PerioShine/ImplantShield)

  • die molekularbiologische Parodontitis-Leitkeimbestimmung mit RNA-Microarray (PerioBac)

  •  und die Ionen-basierte Mundpflege mit Depoteffekt (PerioSafe Care)

In der Zahn- und Humanmedizin bieten diese schnell und einfach zu handhabenden Tests, Verfahren und Produkte rasch Klarheit bei der Diagnosestellung und Risikoabschätzung sowie in der Primärprävention von Parodontitis / Periimplantitis und deren möglichen gesundheitlichen Folgen auf unseren Organismus.

PerioShine/ImplantShield

Biorepulsive Schichttechnologie

Die Entwicklung der SAM-Technologie (= Self Assambled Monolayer; auf deutsch so etwa selbstorganisierende Molekülschicht) für den Einsatz im Dentalbereich ermöglicht erstmals, den Zahnschmelz nachhaltig und deutlich sichtbar zu remineralisieren. ZSTPerioShine/ImplantShield bildet auf Basis der SAM-Technologie einen kristallinen Zahnschutz, der eine biorepulsive (= Verhinderung einer Anlagerung von Bakterien und Plaque) Zahnoberfläche erzeugt, die Plaque-Anlagerung nachhaltig verringert und so die Entzündungen des Parodonts (Zahnhalteapparat Knochen, Zahnfleisch und Faserapparat) um bis zu 95% reduziert.

Was bedeutet SAM-Technologie und Biorepulsivität?

SAM steht für Self Assambled Monolayer. Das Prinzip der Selbstanordnung ist ein altbewährtes Konzept der Natur. So ordnen sich beispielsweise Phospholipide (Bausteine einer Zellmembran) in Lösung spontan zu stabilen, definierten Struk-turen, den Micellen (aus dem Lateinischen für Klümpchen) an. Auf diese Weise entstehen z.B. Zellmembranen.

Die SAM-Technologie von dentognostics macht sich diese Fähigkeit von Molekülen zunutze, indem SiO2 – Flüssigkristalle sich fest mit der Schmelz-/Dentinstruktur verbinden und den Zahnschmelz verdichten. Es entsteht eine extrem glatte, biorepulsive Oberfläche, an der Proteine und Mikroorganismen nicht mehr anhaften können ‑ Plaque Akkumulation wird so weitestgehend verhindert, wie dies in der Zeichnung schematisch dargestellt ist.

PerioShine-ImplantShield-1

Woraus besteht PerioShine/ImplantShield?

PerioShine bzw. ImplantShield besteht aus einem Triethoxysilan – Siliziumdioxid Komplex, gelöst in Ethanol (≤ 94%)). Durch die Mischung beider Komponenten bilden sich Millionen kleinster Siliziumoxid-(SiO2)-Kristalle.

Siliziumdioxid (SiO2) ist in der Natur weit verbreitet, z.B. als Quarz. Im menschlichen Körper ist Silizium nach Eisen und Zink das dritthäufigste Spurenelement. Es trägt vermutlich zum Aufbau von Knochen, Knorpel und Bindegewebe bei.

Wie ist der Wirkmechanismus von  PerioShine?

Mikroskopisch kleine Siliziumoxid-Kristalle dringen in das Kapillargefüge des Zahnschmelzes ein und verbinden sich mit dem dort vorhandenene Hydroxylapatit. PerioShine ist so in der Lage, poröse Stellen und mikroskopische Unebenheiten aufzufüllen. Der mineralische Anteil und die Mikrohärte der Zahnhartsubstanz wird erhöht und freiliegendes Wurzeldentin geschützt. Das kristalline Schutznetz hinterlässt eine verdichtete, biorepulsive Oberfläche, die die Anheftung von Proteinen um bis zu 95% reduziert. Die natürliche Farbe der Zähne kehrt mit jeder Behandlung Schritt für Schritt zurück und Sensibilitäten werden abgebaut.

PerioShine erreicht beim Auftragen eine antimikrobielle Wirkung wie der Goldstandard (CHX Lösung). Später wirken die PerioShine-Mikrokristalle direkt auf die Bakterienmembran ein und beeinflussen die adhäsiven Bindungskräfte, ohne die Bakterien abzutöten und damit in das Gleichgewicht der Mundhöhle einzugreifen.

PerioShine-ImplantShield-2

Der molekulare Oberflächenschutz verbindet sich ebenso mit anderen dentalen Werkstoffen wie Kompositen, Keramiken, Metallen, Ligaturen und KFO-Bändern, die ihren ursprünglichen, natürlichen Farbton wiedererhalten oder neuen metallischen Glanz.

Wie ist der Wirkmechanismus von ImplantShield?

Der SiO2-Komplex von ImplantShield verbindet sich auf molekularer Ebene fest mit dem Titanoxid oder der Titanoxidschicht der Implantat-Oberfläche bzw. der Sekundärteile. Es kommt dabei an der Oberfläche des Implantates zu einer kovalenten Bindung zwischen dem Titanoxid und dem SiO2-Komplex. Die Selbstausrichtung der Schutzschicht, d.h. die Schicht der Siliziumoxid-Kristalle, erfolgt über Van-der-Waalssche Wechselwirkungen und elektrostatische Bindungen.

Wie schnell tritt die Wirkung von PerioShine/ImplantShield ein?

Die Wirkung tritt bereits während der Behandlung ein und ist sofort sicht- und spürbar. Beim Auftragen der bioaktiven Rezeptur werden die geschädigten Schmelzprismen regeneriert und der Zahnschmelz resistenter gegen chemische und physikalische Angriffe. Empfindliche Zähne und Zahnhälse werden desensibilisiert. Zahnsensibilitäten sind im Normalfall nach 20 Minuten und bei Nervüberreizungszuständen nach ca. 1 Woche dauerhaft verschwunden.

Ein willkommener Nebeneffekt: Die Einlagerung der SiO2-Kristalle führt zu einer sukzessiven gleichmäßigen Aufhellung der Zähne; die Opaleszenz wird wieder hergestellt. Selbst Füllungen, Kronen und Brücken erstrahlen in neuem Glanz.

Wie lange die dauert die Behandlung mit PerioShine?

Vor der Erstbehandlung sollte eine professionelle Zahnreinigung, zumindestens aber eine Airflowbehandlung erfolgen. Die eigentliche Behandlung mit PerioShine gliedert sich in zwei Behandlungsschritte und stellt eine Grundversorgung des Zahnmaterials dar. Sie dauert ca. 45 Minuten. Nach ca. 3 Tagen bis 2 Wochen ist grundsätzlich eine Zweitbehandlung von ca. 35 bis 45 Minuten Dauer erforderlich. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Zahnflächen ausreichend mit PerioShine versorgt werden und ein optimales Ergebnis erzielt wird. Nach spätestens 12 Monaten ist eine Auffrischungsbehandlung zu empfehlen.

Wie viele Behandlungen mit PerioShine/ImplantShield sind erforderlich?

Nach der Basisbehandlung aller Zahnoberflächen ist immer eine Zweitbehandlung innerhalb von 3 Tagen bis 2 Wochen erforderlich.

Wie lang hält die Wirkung von PerioShine/ImplantShield an?

PerioShine/ImplantShield ist sehr beständig und erreicht nach der zweiten Behandlung eine Standzeit von 6 – 10 Monaten, je nach Beanspruchung und Situation der Zahnhartsubstanz der Patienten. Von sehr stark abrasiven Zahnpasten sollten Sie grundsätzlich Abstand nehmen.

Da sich nach der Behandlung mit PerioShine der Zahnschmelz verdichtet, legen sich färbende Partikel wie z.B. von Nikotin, Tee, Kaffee oder Rotwein nur noch auf der Zahnoberfläche ab und dringen nicht mehr in den Zahnschmelz ein. Sie können gut durch die mitgegebene Fingerzahnbürste wie mit einem Schwamm entfernt werden.

Wie unterstützt PerioShine/ImplantShield die Parodontitis-/Periimplantitis-Therapien?

PerioShine hinterlässt auf allen Oberflächen ein nachhaltiges Antiplaque-Schutznetz. Es reduziert die Demineralisation des Dentins durch Säuren und besitzt einen antimikrobiellen Initialeffekt gegen verschiedene Bakterienstämme. Im Nachgang beeinflusst die veränderte Oberfläche die adhäsiven Bindungskräfte von Bakterien, die auf einem derart veränderten Untergrund keinen Halt mehr finden. Somit wird der wichtigste Auslöser parodontaler Entzündungen – die bakterielle Plaque – nachhaltig um bis zu 95% vermindert.

Für wen ist eine Behandlung mit PerioShine sinnvoll?

Der Einsatz von PerioShine eignet sich besonders

  • zum Schutz vor Abrasion und/oder Säure-Erosionen

  • nach mechanischer Zahnreinigung, Scaling und/oder Wurzelglättung

  • zur Unterstützung bei der Parodontitis-Behandlung

  • bei Patienten mit empfindlichen Zahnhälsen

  • zur sanften und natürlichen Zahnaufhellung

  • als Langzeitschutz nach dem Bleaching

Was kostet das?

Zu den Kosten dürfen wir Ihnen – nach einer Abmahnung – leider keine Angaben mehr machen. Wir beraten Sie gerne individuell und erstellen Ihnen einen unverbindlichen Heil- und Kostenplan. Zusatzversicherungen oder private Krankenkassen haben bisher keine Probleme bei der Erstattung gemacht.

Bei weiteren Fragen sprechen Sie uns Zahnärzte oder unser Prophylaxeteam an.

Texte und Bilder mit freundlicher Genehmigung von dentognostic.


+++ NEU +++

Buchen Sie jetzt Ihren Termin online: Online-Termine


+++ AKTUELL +++

Wir freuen uns, dass wir 2016 zum vierten Mal in Folge auf www.zahnarztempfehlung.de von den dortigen Nutzern zur besten Düsseldorfer Praxis in 2015 und bundesweit (bei über 5500 teilnehmenden Praxen) unter die 20 besten Praxen gewählt worden sind.
Dafür sagen wir vielen DANK!



Zahnärzte für Naturheilwesen:

Partnerpraxen

Häufig stellen uns Patienten, die sich privat oder beruflich verändern wollen/müssen, die Frage, wen wir Ihnen vor Ort empfehlen können, denn nicht immer kann man auf Erfahrungen oder eine Zahnarztempfehlung von Freunden oder Bekannten zurückgreifen.
Lesen Sie mehr...